Wasserzulauf für Mühle nicht ausreichend

Ralf Schulz & Dirk Emmerich In den letzten Tagen haben sich die Probleme beim Wasserzulauf für die Mühle verstärkt. Die Mühle bekommt im Augenblick zu wenig Wasser. Es liegt nicht daran, dass der Niederschlag nicht ausreicht. Nein, der war in den letzten Wochen im Vergleich zu den Vorjahren sogar überdurchschnittlich hoch. Auch kommt genug Wasser über den Bach aus den Stülower Alpen in die Stadt, welches dann an einem Stellwerk unter der Straße am Drümpel-Parkplatz bei Lidl verteilt wird. Die Mönche haben [...]

2024-05-11T20:43:48+02:0011/05/2024|KlosterBlog|

Es bewegt sich was

Wer hier auf diesen Seiten regelmäßig das Bautagebuch liest, weiß, dass seit Beginn des Jahres immer klarer wurde, dass das bisherige Budget von 7,5 Millionen Euro für die Sanierung des Wirtschaftsgebäudes nicht ausreichen wird. Die Schäden an der Ruine haben sich als größer herausgestellt als gedacht. Wir haben darüber im Februar und März im Bautagebuch berichtet. . Einbindung zusätzlicher Drittmittel jetzt möglich Eine Aufstockung des Budgets schien bislang schwierig. Der bisherige Fördermittelbescheid hatte eine Passage, die besagte, dass eine Aufstockung [...]

2024-05-11T10:36:20+02:0003/05/2024|KlosterBlog|

Jahrestreffen des Mühlenvereins MV

Am letzten Samstag hat in Hanshagen bei Greifswald die diesjährige Mitgliederversammlung des Mühlenvereins Mecklenburg-Vorpommern stattgefunden. Daran haben auch drei Mitglieder der Mühlengruppe unseres Klostervereins teilgenommen: Ralf Schulz, Benno Schulz und Kay Wildeck. Sie haben dort viele interessante Gespräche mit anderen Gleichgesinnten geführt und Inspirationen für die weitere Ausgestaltung unserer Mühle mitgenommen. Hier ihr Bericht: Die Veranstaltung fand in der historischen Wassermühle mit einer 500-jährigen Geschichte statt. Neben der Abstimmung über den Haushaltsplan, Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes, wurde über viele interessante Themen rund [...]

2024-04-22T10:55:23+02:0022/04/2024|KlosterBlog|

Jahresmitgliederversammlung

Bilanz und Ausblick. Das sind, wie jedes Jahr, die Leitplanken der Jahresmitgliederversammlung des Klostervereins am vergangenen Samstag im Kornhaus. „Im 25. Jahr des Bestehens ist und bleibt es Ziel, das Erbe des Zisterzienserordens, besonders am Standort Bad Doberan, zu pflegen und weiterzuerforschen. Dabei geht es vor allem um die Förderung des baulichen Erhalts und die weitere Wiederherstellung der Doberaner Klosteranlage“, erklärte die Vorsitzende Sabine Krahn-Schulze zu Beginn. 42 Vereinsmitglieder waren gekommen. Ende letzten Jahres hat der Verein erstmalig die [...]

2024-05-10T10:54:50+02:0007/04/2024|KlosterBlog|

Tag der offenen Klosterstätten

Am 7. April findet zum zweiten Mal der „Tag der offenen Klosterstätten Mecklenburg-Vorpommern“ statt, wie im vergangenen Jahr am ersten Sonntag nach Ostern. Früh im nahenden Frühling können sich Interessierte auf eine kultur- und architekturhistorische Reise von Klosterstätte zu Klosterstätte begeben, um lebendige Eindrücke von den Jahrhunderte alten ehrwürdigen Orten zu gewinnen. Die Gemeinschaft der Klosterstätten in MV e. V. lädt zu dieser Kulturtour ein, die im Kloster Ribnitz, dem heutigen Deutschen Bernsteinmuseum, eröffnet wird. Im einstigen Klarissenkloster wird [...]

2024-04-06T11:06:44+02:0001/04/2024|KlosterBlog|

Bad Doberan und die Bezüge zum Heiligen Damm bis 1793

„Die historischen Bezüge zwischen dem Doberaner Münster, dem Ort Doberan und dem ‚Heiligen Damm‘ bis 1793“ Das war Thema des hochinteressanten Vortrags von Martin Heider im Gymnasium von Bad Doberan. Die engen Verbindungen zwischen dem Mecklenburgischen Fürstenhaus und dem Kloster Doberan bestanden ununterbrochen seit 1171. Das Kloster blieb auch nach seiner Auflösung wichtiger Bestattungs-, Gedächtnis- und Aufenthaltsort der herzoglichen Familie. Aber worauf basierte im Jahr 1793 die Wahl Doberans als Sommerresidenz und die Gründung Heiligendamms als erstes deutsches Seebad? Welche [...]

2024-03-06T15:23:12+01:0001/03/2024|KlosterBlog|

Wirtschaftsgebäude unter der Lupe

Der NDR hat einen Radiobeitrag zum Wirtschaftsgebäude veröffentlicht, in dem ein neues Buch von Kustos Martin Heider vorgestellt wird. Das Doberaner Münster wird gern auch als Perle der Backsteingotik bezeichnet. Das größte nichtkirchliche Bauwerk im ehemaligen Kloster Doberan ist das Wirtschaftsgebäude. Hier geht es zum Radiobeitrag >> NDR-Beitrag Übrigens: Die nächste Veranstaltung des Klostervereins findet ebenfalls mit Martin Haider statt. Dann zum Thema "Die Wahl Doberans als Sommerresidenz und die Gründung Heiligendamms als Seebad" - am 29. Februar um [...]

2024-03-07T09:57:50+01:0027/02/2024|KlosterBlog|

Pilgerpfad nach Althof

Vom Münster zum ursprünglichen Gründungsort des Klosters in Althof. Die meisten Doberaner können gut beschreiben wie man mit dem Auto von A nach B kommt. Seit Anfang Februar gibt es jetzt aber auch einen eigens dafür ausgeschilderten Fuß-Wanderweg für die insgesamt 3,7 Kilometer. Die Idee dafür gab es schon eine ganze Weile, erzählt Manfred Lennarz, seit 2005 im Klosterverein aktiv. Er war federführend bei der Planung und Umsetzung des vom Land Mecklenburg-Vorpommern geförderten Projekts.  Zusammen mit der Stadt wurde [...]

2024-02-14T09:10:33+01:0013/02/2024|KlosterBlog|

7.000 Gäste im Besucherzentrum

Das hohe Niveau von 2022 konnte noch leicht übertroffen werden. Auch im gerade abgelaufenen Jahr konnte die Marke von 7.000 Besuchern wieder übersprungen werden. Das ist eine Bestätigung für das Wirken des Klostervereins. Das Besucherzentrum auf dem Geländer der Klosteranlage ist zentraler Anlaufpunkt für alle, die mehr über die Geschichte und die Gebäude rund um das Münster erfahren möchten.  Inzwischen kann das Besucherzentrum auf eine fünfjährige Geschichte zurückblicken. Es wurde auf Initiative unseres Vereins im Juli 2018 eingeweiht. Es [...]

2024-03-04T09:24:35+01:0019/01/2024|KlosterBlog|

Handschriften aus Doberan in Diözesanbibliothek Pelplin

Von Paul Alexander Nebauer Der Arbeitsgruppe Forschung ist es gelungen von den sechs bekannten Handschriften Doberaner Provenienz ein komplettes Bildmaterial zu erstellen. Dietmar Schulze und Paul Nebauer haben nach gemeinsamer und langer Vorbereitung mit den Verantwortlichen der Diözesanbibliothek in dreitägiger Arbeit ca. 1.250 Bilder aufgenommen, die ca. 1.770 Seiten aus den Handschriften wiedergeben. Pater Christopher Koch, Direktor der Bibliothek, und die Archivmitarbeiterinnen hatten alles unternommen, damit keine Verzögerungen während der Tagewerke entstanden. Es war ein gelungener kurzer, intensiver und [...]

2024-05-27T16:10:21+02:0014/01/2024|KlosterBlog|
Nach oben